Was ist Hentai? - Pornogenre erklärt!

22. August 2021

Was ist Hentai?

Das Wort „Hentai“ hört ihr bestimmt nicht zu ersten Mal. Oder doch?

Es handelt sich hierbei um eine pornografische Darstellung in Videos von Figuren aus Zeichentrickfilmen, Videospielen oder auch Comics.

Jeder, der als Kind schon mal Zeichentrickserien geschaut hat, kennt Figuren wie Kim Possible, die Simpsons, Jim Knopf und viele weitere. Im Gegensatz zu deutschen Zeichentrickfiguren werden einige der Darsteller-/innen von japanischen Zeichentrickfiguren aus Mangas oder Animes, jedoch zusätzlich in Pornos dargestellt. Im Vergleich zur Pornografie mit echten Menschen, bietet Hentai durch ein ausgedehntes Spektrum Darstellungen an, die im realen Leben verboten, oder gar unmöglich wären (Sex mit Maschinen, Tieren oder Fantasiewesen, Futanari, Lolicon).

Falls du mit diesen Wörtern nichts anfangen kannst, hier vorab kurz einige Basics: Als Anime bezeichnet man Zeichentrickfilme, die aus Japan stammen. Als Mangas bezeichnet man Comics, die auch aus dem japanischen Raum stammen. Das Wort „hentai“ stammt wie die anderen beiden Begriffe, aus dem Land der aufgehenden Sonne und bedeutet so viel wie Abnormanität und Perversion. Bei Hentai-Pornos handelt es sich demnach kurz gesagt, um Zeichentrickpornos.

Hentai Bild

Hentai in Japan

Der Begriff „Hentai“, der für Anime-/Manga-Pornos stehen soll, existiert nur außerhalb Japans. Dort werden für pornographische Darstellungen im Manga-Style andere Begriffe verwendet wie: „seinen komikku“ („Erwachsenen Comics“), „ero manga“ („Erotische Manga“) oder „18-kin Manga“ („Ab-18-Manga“). Aber auch „etchi na manga“ („versaute Comics“) wird oft benutzt.

Im Grunde kann jegliche Darstellung von pornographischen Inhalten, als „hentai“ bezeichnet werden, falls sie im Style von japanischer Anime gezeichent sind. Diese müssen nicht zwangsläufig aus Japan stammen.

Ebenso können beispielsweise Videospiele mit pornografischen Szenen dazu zählen, solange hier auch der Style von japanischen Zeichentrickfiguren eingehalten wird. Diese Manga-Pornos/Anime-Pornos kann man in verschiedene Genres einteilen, die beliebtesten davon sind: Yuri, Yaoi, Lolicon und Reverse Rape.

Zudem kann Hentai aber auch in Genres wie Fantasie oder Sience Fiction unterteilt werden.

Was ist besonders an Hentai?

Auf den ersten Blick wirken Hentaistreifen dem Anime sehr ähnlich. Kecke vollbusige Schulmädchen mit großen Kulleraugen, prallen Ärschen und viel zu kurzen Röcken, die etwas tollpatschig sind und quietschend über den Sportplatz umherspringen. Das wäre eine klassische Anime-Szene. Im Hentai würden sich diese Mädchen die Kleider vom Leib reißen und es dann zuerst ihrem Coach und später sich gegenseitig besorgen.

Was daran so heiß ist, wüssten sie nun gerne? Nun, viele finden diese Fantasy und Science-Fiction Darstellungen und Einflüsse sehr reizvoll. Hauptsächlich liegt das womöglich daran, dass die Protagonistinnen mit körperlichen Besonderheiten ausgestattet sind, die wir in solchen Dimensionen, sonst nur von Personen wie Nicki Minaj oder Kim Kardashian kennen. Sprich riesige Arschbacken so knackig und rund, wie die eines Pfirsichs und wassermelonenpralle Brüste. Wenn diese dann auch noch verträumt und unschuldig mit ihren großen Kulleraugen durch die Gegend schauen, ist es um so manchen geschehen.

easy toys

Keine Zensur der Pornos

Einige der Hentaipornos in Japan unterliegen einer strengen Zensur, so dass man eine körperliche Penetration nur erahnen kann, da sie nicht gezeigt werden darf und deshalb an den wichtigen Stellen verpixelt wird. Doch die Zeichner haben sich etwas überlegt, um ihre kleinen Filmchen etwas spannender zu machen, ohne die Stellen auf die es ankommt, zensieren zu müssen. Im Sub-Genre „Tentacle Porn“ werden zum Beispiel Frauen von oktupusartigen Wesen oder von Maschinen mit langen Greifarmen stimuliert und befriedigt.  Ein raffinierter Trick, da diese Tentakel und Greifarme zwar aussehen wie Penisse, aber keine sind und deshalb nicht zensiert werden müssen. So kann man wirklich jegliche Phantasien in solchen Pornos darstellen.

Ein Gangbang oder Dreier - Porno mit Lesben oder einer Milf, ist im Vergleich zu einem Hentai - Porno also ziemlich harmlos. In den Videos von solch einem Porno wird nähmlich auf brutalste Weise, ganz detailliert der Schwanz die Muschi oder der Analsex vorgeführt. Ganz egal, ob es sich hier um ein kleines Schulmädchen, einer Milf oder Lesben handelt, sie werden meist zu den Sex oder dem Blowjob gedrängt. Anal, Titten, Schwanz, und Muschi, sind hier die wichtigsten Anlaufstellen.

beate uhse banner

Ein Hentai Porno würde beispielsweise so ablaufen:

Ein kleines Mädchen mit dicken Titten und Kulleraugen, sitzt in knappen Schuluniformklamotten im Unterricht und wird von ihrem Lehrer aufgefordert nach dem Unterricht noch für "ein Gespräch" über ihre Noten da zu bleiben. Nach der Stunde gehen alle nach Hause und sie bleibt mit dem Lehrer im Klassenzimmer. (Der Lehrer muss nicht zwingend ein Mensch sein, in unserem Beispiel ist er ein tintenfischartiges Wesen mit menschlichen Auspregungen.) Er bittet sie eine Aufgabe an die Tafel zu rechnen, um zu sehen, wie sie im Unterricht aufgepasst hat. Dabei kann man aufgrund des kurzen Rocks von hinten aus ihre Muschi durchblitzen sehen. Der Lehrer macht das natürlich an und sagt sie würde nur dann nicht durchfallen, wenn er sie ficken darf. Das Mädchen will das nicht machen, aber der Lehrer schließt das Klassenzimmer ab und steck ihr seinen tentakelähnlichen Schwanz, ohne sie ein weiteres Mal zu fragen, in ihre Muschi. Da der ein "Wesen" ist, hat er zwei Schwänze (oder Mehrere) und zwingt sie, während er sie durchnimmt seinem anderen Schwanz einen Blowjob zu schenken. Hierbei werden keine Details ausgelassen und alles von Anfang bis Ende komplett gezeigt.

Meistens gleichen solche Darstellungen Vergewaltigungen, da die Männer/ die männlichen Wesen Geschlechtsverkehr erzwingen und gegen den Willen von Frauen, Mädchen oder gar noch Kindern vorgehen.

womanizer grau

Fragwürdige Darstellungen

Jetzt hast du einen kleinen Denkanstoß für die nächste Expedition durch Pornhub und Konsorten bekommen. Du solltest allerdings wissen, dass dieses pornographische Genre viel umstritten ist. Und zwar aus den selben Gründen, die es für viele so reizbar machen. Nicht nur die Veranschaulichung von extrem jung aussehenden Hauptdarstellerinnen, die brutal und oft mit einer frauenfeindlichen Weise dazu gedrängt werden, Geschlechtsverkehr zu haben wird kritisiert, sondern auch, dass diese mit übertriebener Art sexualisiert werden, was laut Kritiker pädophile Neigungen fördert und Vergewaltigungsphantasien hervorrufen kann.

In den genannten Pornoclips, werden Frauen tatsächlich nicht selten gegen ihren Willen „genommen“. Das sich diese Abneigung mit der Zeit in Begierde umwandelt ist sehr oberflächlich zu betrachten. Am besten ist es, wenn du dir über diese Genre ein eigenes Bild machst.

check24 gas

Hat dir dieser Beitrag weitergeholfen? Wir würden uns über ein Feedback von dir freuen!

Hier kommst du zu den Kommentaren.


Noch keine Kommentare vorhanden

Was denkst du?

Unwiderstehliche Angebote

Hier hast du die Möglichkeit,  dich beim erotischsten Newsletter im deutschsprachigen Raum anzumelden. Wir informieren regelmäßig über die neusten Sextoys und besten Rabattaktionen eurer Lieblingsseiten. Auch kostenlose Inhalte wollen verkauft werden.

Deine Daten sind sicher. Hier ist unsere Datenschutzerklärung.